Follow Us On

Workshop

For english version please scroll down!

 

Am 17.02.2024 fand der erste Workshop der Science Academy, Lehrgang ”Weltraum”, statt. Die vortragenden Astronomen Franz Kerschbaum, Marko Mercina und Roland Ottensamer hielten eine interessante Präsentation über Weltraumteleskope und deren Werbegang. Darin sprachen sie über die Techniken und etliche Vor- und Nachteile der Weltraummissionen.

Nach dem leckeren Mittagessen wurde der Ablauf des kommenden Nachmittags besprochen. Wir bildeten Gruppen für drei Stationen, damit wir individuell Fragen beantworten konnten, welche wir am Ende des Tages verglichen.

Unsere erste Station: Spektroskopie.
Mit einem Spektrometer maßen wir unterschiedliche Lichtquellen, diese waren die Sonne, eine LED-Lampe, eine Kerze und vier Edelgaslampen in unterschiedlichen Farben. Ebenfalls nahmen wir weißes Licht mit Farbfilterlinsen auf.

Unsere zweite Station: Planetentransit.
Mit einem Gerät maßen wir die Lichtstärke des „Sterns“ und beobachteten die Veränderung, wenn ein anderer Himmelskörper das leuchtende Objekt umkreist.

Unsere dritte Station: Infrarot.
Mit einer Wärmebildkamera mussten wir Materialien entdecken, die für das bloße Auge durchsichtig sind (zum Beispiel Glas), aber für die Kamera nicht, und umgekehrt (beispielsweise Plastik). Ebenso sollten wir das wärmste und kälteste Objekt im Gebäude finden. Wir untersuchten viele Gegenstände, unter anderem Menschen, Kaffee, Wasser, Desinfektionsmittel/Alkohol, Metall, Abdrücke jeglicher Art, Handys, Beamer und Lampen. Die „Gewinner“ waren schließlich der Beamer mit rund 65 Grad Celsius und kaltes Wasser mit rund fünf Grad Celsius.

Alles in allem war es ein interessanter und abwechslungsreicher Tag und wir freuen uns auf das nächste Mal.

 

Über die Autorinnen:

Emma Kantz | Ist eine 15-jährige Schülerin, die seit ihrem zehnten Lebensjahr ein großes Interesse an der Astronomie zeigt. Sie liebt es, stundenlang über Dinge zu philosophieren und über das Universum nachzudenken.

Johanna Wallner | Ist eine 15-jährige Schülerin, die sich gerne mit (natur-)wissenschaftlichen Themen befasst, Sachbücher und Thriller liest und künstlerisch tätig ist.

English version

Workshop

On February 17, 2024, the first workshop of the Science Academy’s “Space” program took place. The presenting astronomers Franz Kerschbaum, Marko Mercina, and Roland Ottensamer delivered an intriguing presentation on space telescopes and their missions. They discussed various techniques and the pros and cons of space missions.

After a delightful lunch, we discussed the agenda for the upcoming afternoon. We formed groups for three stations, allowing us to individually address questions that we later compared at the end of the day.

 

First: Spectroscopy Station:

Using a spectrometer, we measured different light sources, including the sun, an LED lamp, a candle, and four noble gas lamps in various colors. We also captured white light through color-filter lenses.

Second: Planet Transit Station:

With a specialized device, we measured the brightness of a “star” and observed changes when another celestial body orbited the luminous object.

Third: Infrared Station:

Armed with a thermal imaging camera, we explored materials that are transparent to the naked eye (such as glass) but not to the camera, and vice versa (for example, plastic). We also sought out the warmest and coldest objects in the building.

Our investigations covered a wide range of items, including humans, coffee, water, disinfectants/alcohol, metal, various imprints, cell phones, projectors, and lamps. The “winners” turned out to be the projector at around 65 degrees Celsius and cold water at approximately five degrees Celsius.

Overall, it was a fascinating and diverse day, and we eagerly look forward to the next one.

 

About the authors:

Emma Kantz | a 15-year-old student who has shown a keen interest in astronomy since the age of ten. She enjoys contemplating the universe and engaging in philosophical discussions.

Johanna Wallner | a 15-year-old student, enjoys exploring (natural) scientific topics, reading non-fiction books and thrillers, and engaging in artistic activities.